Skip to content

Variothermes Präzisionsumformen von Faserverbunden/ Simulation von Temperaturführung und Werkzeugverzug

Fehlerfreie Sichtbauteile aus thermoplastischen Faserverbundkunststoffen (FVK) werden derzeit vorwiegend mit Hilfe einer variothermen Prozessführung hergestellt, was den Aufwand hinsichtlich Werkzeug- und Temperiertechnik erhöht und die Energieeffizienz bei der Leichtbaufertigung verringert. Ein Umstand, der die dynamische Temperierung und die damit einhergehenden Herausforderungen immer mehr in den Fokus rückt. Die Neue Materialien Fürth GmbH hat es sich als Ziel gesetzt, Probleme wie beispielsweise lange Zykluszeiten, Bauteilverzug, Lufteinschlüsse, Mikrorisse und Oberflächendefekte in Abhängigkeit der Werkzeugtemperierung auch simulativ mithilfe der Software SIGMASOFT® Virtual Molding systematisch zu untersuchen. Für das Präzisionsumformen thermoplastischer Faserverbunde lässt sich mit dieser modernen Berechnungsmethode unter anderem nachfolgendes näher betrachten:

Platte genarbt
  • Wärmehaushalt des gesamten Umformwerkzeuges
  • Werkzeugdeformation und Spannungen in Abhängigkeit von Temperatur, Druck und Fixierungspunkten
  • Abbildung der Temperierung inkl. der Strömungsbedingungen in den Temperierkanälen
  • Verschiedene Heizmethoden (Fluide, Heizelemente und Induktion)