Skip to content

Prof. Dr. Marion Merklein in Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt

Prof. Dr.-Ing. habil Marion Merklein, wissenschaftliche Geschäftsführerin der Neue Materialien Fürth GmbH und Ordinaria am Lehrstuhl für Fertigungstechnologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, ist in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt worden.

Der Senat berät und beschließt im Rahmen der von der Mitgliederversammlung beschlossenen Grundsätze über alle Angelegenheiten der DFG von wesentlicher Bedeutung, soweit sie nicht dem Hauptausschuss vorbehalten sind. Er ist damit zuständig für alle wesentlichen Entscheidungen in der Forschungsförderung im Vorfeld der konkreten Förderentscheidung sowie für alle wesentlichen Entscheidungen zur Gestaltung des Begutachtungs-, Bewertungs- und Entscheidungsverfahrens. Der Senat beschließt, welche Fachkollegien zu bilden sind und wie sie sich gliedern.

Er besteht aus 39 wissenschaftlichen Mitgliedern. Die Präsidentinnen und Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Max-Planck-Gesellschaft gehören dem Senat kraft Amtes an. Die übrigen 36 Mitglieder werden von der Mitgliederversammlung in einem rollierenden System für vier Jahre gewählt. Wählbar sind an Hochschulen oder anderen Forschungseinrichtungen tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die Präsidentinnen oder Präsidenten der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und der Fraunhofer-Gesellschaft sowie die oder der Vorsitzende des Wissenschaftsrats sind ständige Gäste des Senats.